Aktuelles

22.10.2018: Nur die Spitze des Müllbergs

Gebietsbetreuer Klaus Müller mit einem Teil der „Fundstücke“,  Foto: NABU/O.Schuhmacher
Gebietsbetreuer Klaus Müller mit einem Teil der „Fundstücke“, Foto: NABU/O.Schuhmacher

 

Mitte Oktober fand auf einer Fläche des NABU nahe Woltersdorf ein Arbeitseinsatz statt. Neben Biotoppflegemaßnahmen zur Offenhaltung magerer Standorte, wurden auch etliche Säcke Müll gesammelt.


„Zusammen mit sechs Helferinnen und Helfern kam da leider einiges zusammen“ berichtet Gebietsbetreuer Klaus Müller.
Zwei Dinge ärgern ihn und die anderen Aktiven des NABU besonders. Zum einen wurden mehrere Silofolien gefunden, die offenbar absichtlich in einer breiten Hecke „entsorgt“ wurden, teilweise mit großen Steinen abgedeckt. Einige waren bereits so von Sträuchern eingewachsen, dass sie nicht mehr geborgen werden konnten. Diese Planen lösen sich nach und nach auf mit der Folge, dass sie sich als kleine Folienfetzen über große Bereiche verteilen (und irgendwann als Mikroplastik enden).

 

Ein weiteres Ärgernis ist die benachbarte Mülldeponie selbst, die leider nicht nur Ort der Entsorgung ist, sondern sich aufgrund von nicht abgedeckten Containern auch immer wieder als „Müllquelle“ erweist. Trotz mehrfacher Hinweise und Stellungnahme zum Abfallkonzept des Landkreises (die EJZ berichtete bereits am 8. September dazu) scheinen die Maßnahmen noch nicht umgesetzt worden zu sein.

Aktuelle Vogelbeobachtungen

Rotmilan, Foto: NABU/Oliver Schuhmacher
Rotmilan, Foto: NABU/Oliver Schuhmacher

Seit ein paar Jahren werden Vogelbeobachtungen über das Internetportal Ornitho.de zentral gesammelt. Über dieses Portal können Sie sich hier die Beobachtungen der letzten 7 Tage aufrufen (einfach auf das Foto klicken).

 

Quelle: Ornitho.de

 

 

Ergebnisse der Stunde der Wintervögel 2018

Seidenschwanz, Foto: NABU/Oliver Schuhmacher
Seidenschwanz, Foto: NABU/Oliver Schuhmacher

Zum achten Mal riefen NABU und LBV vom 5.- 7. Januar 2018 zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf.

Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich dabei zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Je mehr Naturfreunde an der „Stunde der Wintervögel“ teilnehmen, desto wertvoller werden die Ergebnisse. Helfen Sie mit, schleichende Veränderungen in der Vogelwelt festzustellen. Sie werden zum Teilnehmer eines echten Langzeitprojekts! Eine besondere Qualifikation außer dem Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Weitere Infos unter: Stunde der Wintervögel.

Pflegeeinsätze

Im Herbst und Winter gibt es verschiedene Arbeitseinsätze auf NABU-Flächen. Obstbäume und Hecken müssen geschnitten weden, Mahdgut abgeräumt oder Ufer von Kleingewässern  freigestellt werden. Wer sich beteiligen möchte, ist herzlich willkommen!

Anfragen unter Tel.: 05861/979171

Neue NAJU-Gruppe

Die neue NAJU-Gruppe in Lüchow trifft sich 14-tägig im Jeff!

Anmeldung unter y.hollands@gmx.de oder 0160/99346172

Klimaschutz und Artenvielfalt

Blüten- und damit insektenreiche Säume verschwinden zunehmend auch im Wendland Foto: NABU/Oliver Schuhmacher
Blüten- und damit insektenreiche Säume verschwinden zunehmend auch im Wendland Foto: NABU/Oliver Schuhmacher

 

Der NABU setzt sich für den Einsatz von Erneuerbaren Energien ein - dabei darf die Artenvielfalt aber nicht unter die Räder kommen.

Ein umfassendes Positions- und Diskussionspapier zum Thema "Energiepflanzenanbau und Biologische Vielfalt" hat der Landschaftspflegeverband Wendland Elbetal unter Mitwirkung von Naturschutzbehörden und -verbänden im Internet veröffentlicht.